Belux

Aus Leuchten Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Belux ist ein Leuchtenhersteller aus der Schweiz. Belux wurde 1970 von Thomas Erloff in Birsfelden gegründet.

Geschichte

Thomas Erloff gründete 1970 Belux. Sein Ziel war es von Anfang an, neue Wege im Licht- und Leuchtendesign zu gehen. Erloff wollte kontinuierliche Innovationen und neue Ideen im Leuchtendesign durchsetzen und suchte deshalb schon früh Kontakt zu renommierten Designern und Architekten, die eine ähnlich progressive Idee von Design hatten, wie er selbst. Erloff bzw. Belux gingen dabei bewusst wirtschaftliche Risiken ein, in dem festen Glauben dass sich neue Ideen im Leuchtendesign durchsetzen werden. Bahnbrechend war die Zusammenarbeit mit, dem damals noch unbekannten, Hannes Wettstein, aus der das Niedervolt - Beleuchtungssystem Metro hervorging. Beflügelt durch den Erfolg von Metro, übernahm Belux 1982 die Produktion von exklusiven und ausgefallenen Desigbnermöbeln der italienischen Designergruppe Memphis. 1984 führte Belux einen eigenen Designwettbewerb ein, um jungen Talenten aus dem Produkt- und Industriedesign eine Chance zu geben. 1992 folgte eine Wanderausstellung durch Europa, unter der Schirmherrschaft von Belux, die wiederum jungen Designern eine Plattform bot, ihre Entwürfe einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Nach 30 Jahren als Leuchtenhersteller, spezialisiert auf ausgesuchte Designer-Leuchten kann Belux auf eine spektakuläre Liste von Zusammenarbeiten mit Designern aus aller Welt zurückblicken. Thomas Erloff selbst kümmerte sich um seine Nachfolgeregelung und fand in Vitra ein ebenso progressives Unternehmen, dass Belux im Sinne des Gründers weiterführen wird.

Belux Nachwuchsförderung

Von Beginn an war es Erloffs Ziel mit Belux neue Wege zu gehen und jungen, aber noch unbekannten Designern eine Plattform zu bieten.

Belux Designwettbewerb

1984 schuf Belux einen eigenen Designwettbewerb. Für die Jury gelang es gestandene Designer wie Achille Castiglioni (u.a. Flos) sowie Trix und Robert Haussmann (Röthlisberger ) zu gewinnen. Die Jury musste über 400 Entwürfe bewerten, die bei Belux eingereicht wurden. Als Sieger gingen zwei Entwürfe hervor, TUBO von Jo Niemeyer und LIFTO von Benjamin Thut. Beide leuchten produzierte Belux in der Folgezeit sehr erfolgreich. In Ergänzung zu dem Belux Designwettbewerb schickte der Schweizer Leuchtenhersteller ab 1992 eine Wanderausstellung unter dem Namen „Privates Licht“. In dieser Ausstellung stellten Designer wie Michele de Lucchi, Danny Lane, Matteo Thun und Ron Arad experimentelle Leuchten.

Belux Cloud

Ein besonderer Coup glückte Belux mit der Verpflichtung von Frank Gehry. Das entfant terrible der Architektur ist bekannt für seinen dekonstruktivistischen Ansatz und hat sich vor der Zusammenarbeit mit Belux rein auf die Planung und Umsetzung von Gebäuden konzentriert. Für Belux entwarf gehry die Belux Cloud Leuchtenserie, die Gehry´s Vorliebe für das Wandelbare verkörpert. Die Leuchte kann von ihrem Besitzer jederzeit neu gestaltet werden.


Bekannte Leuchten

  • Arba
  • Cloud
  • One By One
  • Lifto LED
  • Updown
  • Babycloud

Weblinks

Belux
Belux Online Shop