Michel Boucquillon

Aus Leuchten Wiki
Version vom 16. Mai 2011, 12:24 Uhr von Vorlicek (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Michel Boucquillon wurde 1962 in der belgischen Stadt Chimay geboren. Er zählt zu den aufstrebenden Möbel und Leuchten Designern der Welt. ==Leben== Michel Bo…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michel Boucquillon wurde 1962 in der belgischen Stadt Chimay geboren. Er zählt zu den aufstrebenden Möbel und Leuchten Designern der Welt.

Leben

Michel Boucquillon kam als Sohn eines flämischen Ingenieurs und einer deutsch – holländischen Mutter in Belgien auf die Welt. Aus seiner Kindheit ist überliefert, dass er schon in jungen Jahren ein Holztor entwarf und baute, dass sein Pony daran hindern sollte das elterliche Grundstück zu verlassen. Nach dem Besuch eines Bauernhofs entwarf der junge Boucquillon einen Plan, wie Bauernhöfe geordneter und schöner werden können. Mit sechzehn Jahren belebt Michel Boucquillon Kurse im architektonischen Zeichnen am renommierten St Luc de Mons Institute in Brüssel und nimmt mit neunzehn ein Studium der Architektur auf, ebenfalls in Brüssel. 1986 graduiert er an der Universität Brüssel mit höchsten Ehren und arbeitet fortan mit dem Architekten Paolo Riani in Florenz und wird gleichzeitig Dozent am New Yorker Pratt Institut und der Florence Akademie. Im selben Jahr erhält Michel Boucquillon seine erste Auszeichnung: Den van Hove Preis 1986. Boucquillon wird damit für seinen Entwurf des TGV Station Projekts geehrt. 1988, mit 26 Jahren wird Boucquillon federführend bei der Gestaltung des EU Parlaments in Brüssel. Im Zuge der Planungen des EU Parlaments kommt Boucquillon zum ersten Mal mit Möbel Design in Berührung und konzentriert sich in den folgenden Jahren vermehrt auf das entwerfen von Möbeln und Leuchten. Im Jahr 2000 werden über 50 verschiedene Designs Boucquillons in Serie produziert.

Schaffen

Michel Boucquillon hat sich in jungen Jahren einen Ruf als außerordentlicher Architekt erworben, bevor er sich Anfang der Neunziger Jahre dem Möbel Design zu wandte. Mit seinem Möbelentwürfen feierte Boucquillon vor allem in Italien große Erfolge, so dass er einer der wenigen Nicht – Italiener ist, der in die ADI - Association of Italian Designers – aufgenommen wurde.

Leuchten

Nach dem Michel Boucquillon sich einen herausragenden Ruf als Möbeldesigner und Architekt erarbeitet hatte, trat 2008 der bekannte Leuchtenhersteller Artemide an Boucquillon heran, mit der Bitte eine Leuchte zu entwerfen. Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist die Artemide Egle Leuchte, die Fachpublikum und Endkunden durch die elegante Form und hohe Flexibilität begeistern konnte. Boucquillon vereint in der Artemide Egle Leuchte Designelemente, die verschiedene Funktionen übernehmen. So ist der Fuß der Leuchte gleichzeitig Standbein, Schale und Reflektor für indirekte Beleuchtung.

Weblinks

Website von Michel Boucquillon