Michele De Lucchi

Aus Leuchten Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michele De Lucchi wurde am 8. November 1951 im italienischen Ferrara geboren. Er ist Architekt und Designer und hat sich im Bereich des Produktdesigns einen Namen gemacht.

Werdegang

In Florenz nahm Michele De Lucchi ein Architekturstudium auf und gründete kurz danach der Gruppe Cavart, die eine radikale Designauffassung propagandierte. Nach seinem Studium übernahm er einen Lehrauftrag der Universität in Florenz im Bereich Industriedesign und engagierte sich, neben der Gruppe Cavart, auch in anderen radikalen Designgruppierungen, wie z.B. der Group Memphis. So ist eine begebenheit überliefert, in der De Lucchi als napoleonischer General verkleidet vor der Mailänder Triennale gegen das aktuelle Design – Establishment protestierte. Ungewöhnliche Designs faszinierten Ihn auch in den nächsten Jahren, so dass bis in die Achtziger Jahre hinein von De Lucchi viele post-moderne Möbel und Accessoires entworfen wurden. Beruflich fuhr Michele de Lucchi zweigleisig. Neben seinem eigenen Design Studio, dem Studio De Lucchi (gegründet 1988), arbeitete er für die Firma Olivetti als Berater und Chefdesigner. 1998 gründete er das Studio amdl mit Niederlassungen in Mailand und Rom.

Die Universität Venedig beruf Michele De Lucchi 2001 als Professor für Design und Kunst, die Kingston Universität zeichnete ihn im Jahr 2006 mit dem Ehrendoktortitel aus.


Werke

Als Architekt zeichnet sich Michele De Lucchi unter anderem für die Gestaltung der Reisezentrale der Deutschen bahn in Frankfurt und Gebäude der Deutschen Bank aus. Seine Produktdesigns finden sich u.a. im Neuen Museum in Berlin und wurden auf der Mailänder Triennale gezeigt, gegen die er noch zu Studentenzeiten protestierte.

Zu De Lucchis berühmtesten Werken gehört die Tolomeo Leuchte, die De Lucchi mit Giancarlo Fassina für Artemide entwarf. Die Tolomeo gehört zu den zeitlosen Leuchten und erfreut sich nach wie vor ungebrochener Beliebtheit. Der Entwurf der Tolomeo brachte De Lucchi den ersten Compasso d´Oro Award ein. Neben Artemide arbeitete De Lucchi auch für andere namhafte Leuchtenhersteller, wie z.B. Fontana Arte und Vistosi.

Auszeichnungen

Für seine Entwürfe und Designs, wurde De Lucchi mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. Darunter finden sich

  • Compasso d'Oro
  • G-Mark (Good Design), Japan
  • Design Plus
  • Design Team of the Year, Deutschland, 1997
  • IF Design Award, Hannover, Smau.

Weblinks

Homepage von Michele De Lucchi